„Wenn ich mal Kinder habe …“

Hand auf’s Herz: Nahezu jeder von uns wird diesen Ausspruch in irgendeiner Art und Weise schon mal gebracht haben. Ich auf jeden Fall!

Ich möchte euch heute (und auch irgendwie mir) mal zeigen, was ich von meinen Aussprüchen alles so durchgesetzt habe, auch wenn ich noch gar nicht so lange Mutter bin.

Wenn ich mal Kinder habe …

„… dann achte ich darauf, dass sie nicht ständig getrocknete Milch, Rotze oder Speichelreste an sich haben.“

  • Schon verkackt. Mal im Ernst, so oft KANN man den Kindern gar nicht durchs Gesicht wischen, damit sie nicht aussehen, als würden sie im Wald leben!

„… lasse ich sie nicht weinen oder schreien.“

  • Ich könnte es mir jetzt leicht machen und sagen, dass es mit Zwillingen ja sooo schwer ist. Fände ich aber trotzdem nicht fair. Aber auch hier: Sie müssen leider auch mal warten und dann weinen sie im blödesten Fall. Das kann man leider nicht steuern. Ich zumindest nicht.

„… benutze ich Cremes nur, wenn es gar nicht anders geht.“ 

  • *hust* Wieso müssen diese blöden Cremes denn nur SO gut riechen?! Ich habe für die Jungs z.B. eine, die nach Ringelblumen riecht. Moooaah … Muttis Himmel auf Erden!

„… kommen sie zum Schlafen nur in Schlafsäcke.“

  • Hey, ich will es jetzt echt nicht auf meine Kinder schieben, aber: Sie hassen die Dinger… So werden sie eben in eine Decke gewickelt. Ich Rabenmutter …

„… werde ich mir immer genügend Zeit nehmen und auch mal an mich denken.“

  • *hier einfach nur nen Lacher einsetzen*

„… wird sich die Beziehung zum Herzmann nicht verändern.“

  • Naiv! Natürlich hat sich die Beziehung zueinander verändert, allerdings ist sie meiner Meinung nach noch inniger und stärker geworden. Demzufolge also eher ein Gewinn, nicht wahr? 😉

„… gibt es hier keine Schnuller!“

  • Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich erst nach der Geburt der Jungs welche gekauft habe! Zuvor bekamen wir welche geschenkt. Und … sie mögen sie und bekommen sie auch, damit der Punkt mit dem „Nicht weinen lassen“ nicht allzu stark ausartet. Also auch das wieder nicht eingehalten …

wp-image-526735898jpg.jpg

„… werden Freundschaften nicht kaputt gehen.“

  • Hach, das scheint bei vielen einfach ein Naturgesetz zu sein. Ich habe nie eine große Schar an Freunden gehabt, aber doch wenige gute. Leider, ja leider … bin ich nun Mutter. Wie ihre eigenen Mütter. Gruselig.

„… achte ich besonders auf eine ausgewogene Ernährung.“

  • Hey, auf der Pizza ist Ananas drauf!

„… ziehe ich Zwillinge nicht gleich an.“

  • Man steht im Geschäft, sieht ein meeeega schönes Outfit und denkt sich dann „Für wen kaufe ich das jetzt? Ach egal, nehme ich für beide mit“. Man will schließlich kein schlechtes Gewissen haben *Mamalogik*. Das allein sagt ja noch nicht, dass man es ihnen auch gleichzeitig anziehen muss. Aber ich KANN oft einfach nicht anders. Schließlich ist es ja schon 2 Mal im Schrank vorhanden. Allerdings achte ich schon darauf, dass, wenn wir unterwegs sind, sie ein wenig unterschiedlich angezogen sind: Verschiedene Jacken oder Hosen. Aber der Zwillingslook ist echt zu süß. Muss ich mittlerweile ja zugeben …

„… gehe ich jeden Tag mit den Kindern spazieren.“

  • Ääääh, kalt?! Mimimi?!

„… werde ich nicht in Babysprache zu ihnen sprechen.“

  • Das stimmt!!! Also naja, zu 90%. Doch, zu 90% halte ich das ein. Aber geht es euch nicht auch so, wenn ihr in diese Kulleraugen schaut, dass ihr dann einfach nur noch quietschen und dumme Sachen sagen könnt?! Bitte sagt mir, dass es euch auch manchmal so geht!!

„… lege ich monatlich einen festen Betrag beiseite.“

  • Check! Das mache ich- oder wir! Wuhuuu, 100% erreicht! Bin ich vielleicht doch keine Rabenmutter?

„… werde ich nur stillen und tragen.“

  • Nein. Und nein. Gestillt haben wir und es ist auch wunderschön gewesen! Aber es ist auch gut, dass ich nun nicht mehr stille. Das hat mich viel Überwindung gekostet, doch uns allen geht es viel besser damit. Und ich hätte gerne auf einen Kinderwagen verzichtet und mit einem Baby wäre es auch ganz sicher so gekommen, aber mit Zwillingen … no way!

„… werde ich sie so lieben wie sie sind.“ 

  • Voll und ganz! Egal, was noch kommen mag! Sie sind die Erfüllung meines größten Wunsches und allein dafür werde ich sie immer lieben. Das einzige, dass ich von ihnen erwarte: Sie sollen glücklich sein! Mehr will ich gar nicht von ihnen. Na gut, Zimmer aufräumen wäre schon cool … irgendwann… mit 20… vielleicht.

wp-image-1470760587jpg.jpg


In den kommenden Monaten und Jahren wird es sicher noch mehr Aussprüche geben, die vermutlich größtenteils widerlegt werden müssen. Ich möchte damit aufzeigen, dass man viel zu schnell und oft über andere urteilt. Man kennt die Situationen anderer meist nicht und oftmals nicht einmal im Ansatz das, was man gerade sieht:

Eine Mutter, die ihrem Kind den Schnuller in den Mund schiebt, auch wenn es gar nicht weint.

Ein Vater, der mit Baby auf dem Arm zum Dönermann um die Ecke düst. 

Leben und leben lassen, solange niemand gefährdet wird, lautet meine Devise.

Es kommt nicht darauf an, ob man immer das durchzieht, was man sich vorgenommen hatte, sondern darum, dass man sein bestes gibt. Immer! Man muss sich selbst treu bleiben und auf sein Gefühl hören. Nur dann kann man das Abenteuer Familie bestmöglich genießen. Es gibt so viele schwierige Momente im Leben von Eltern. Da sollte es wirklich nicht schon daran scheitern, ob man beispielsweise trägt oder nicht trägt.


Wenn ich mal Kinder habe möchte ich ihnen zeigen wie wichtig sie für diese Welt sind. Wenn ich mal Kinder habe sollen sie möglichst vorurteilsfrei durchs Leben gehen. Wenn ich mal Kinder habe bin ich der reichste Mensch auf Erden!

Ich BIN der reichste Mensch auf Erden, denn ich habe Kinder!

About the Author

Elisa
Author with 44 posts
More about Elisa

Related Articles

Leave a Comment

About Me

Hier bloggt Elisa, 27, über den täglichen Wahnsinn mit Zwillingen und Herzmann. Ein bisschen tätowiert, ein bisschen gepierced, aber mit Kurven und Verstand. Aus einer Öko- Patchworkfamilie stammend, gehe ich meinen Weg durch dieses Eltern- Labyrinth. Begleitet mich doch ein Stück dabei!

Newsletter

Vernetze dich mit anderen Elternbloggern!

Vernetze dich mit anderen Elternbloggern!

Egal, ob mit Kinderwunsch, Schwangerschaft oder als Eltern. Zeige dich und deinen Blog!

Besucht mich doch auf

Besucht mich doch auf

Mein Interview auf „Einer schreit immer“

Wie man mit einer Frühgeburt umgeht ohne im Gedankenkarusell zu kreisen

Wie man mit einer Frühgeburt umgeht ohne im Gedankenkarusell zu kreisen