PCOS

Eine erste Diagnose bekam ich von meiner behandelnden Ärztin noch bevor sie einen Ultraschall bei mir durchführte. Anhand meiner Schilderungen und meines Erscheinungsbildes (wie das klingt) äußerte sie bereits einen ersten Verdacht. Der Ultraschall bestätigte dies.

Doch was ist PCO(S) eigentlich?

Das Polyzystische Ovarialsyndrom (engl.: Polycystic ovary syndrome; kurz: PCO-Syndrom, PCOS) ist eine der häufigsten Stoffwechselstörungen geschlechtsreifer Frauen, ausgelöst durch unterschiedliche pathogenetische Mechanismen. Das PCOS ist die häufigste Ursache für erhöhte Androgenspiegel (Hyperandrogenismus), Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit bei der Frau. Geschätzte 4 bis 12 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter sind in Europa vom PCO-Syndrom betroffen. (Quelle: wikipedia)

Auf deutsch: Ich habe zuviele männliche Hormone, dadurch reifen die Eibläschen nicht richtig und “blockieren” sich dann gegenseitig in den Eierstöcken. Das sieht dann im Ultraschall aus wie eine kleine Perlenkette. Es kommt nur selten oder garnicht zu einem Eisprung.

Weitere Symptome:

  •  geringe oder ausbleibende Regelblutung
  • Stoffwechselstörungen
  • ungewollte Gewichtszunahme
  • vermehrte Behaarung
  • Insulinresistenz
  • Akne

Es können, müssen aber nicht, alle Symptome zutreffen. Die Ursache von PCO sind noch nicht geklärt. PCO ist keine Krankheit, sondern eine Definition, wenn mehrere Symptome zusammentreffen. Es ist also nicht behandelbar im Sinne von “heilbar”.

Unbehandelt kann PCO (oder besser PCO-Syndrom) zu verschiedenen Krankheiten führen:

  • Schwangerschaftkomplikationen
  • Diabetes
  • Herzerkrankungen
  • Gebärmutterkörperkrebs
  • Schlafapnoe
  • Fettleibigkeit

About Me

Hier bloggt Elisa, 27, über den täglichen Wahnsinn mit Zwillingen und Herzmann. Ein bisschen tätowiert, ein bisschen gepierced, aber mit Kurven und Verstand. Aus einer Öko- Patchworkfamilie stammend, gehe ich meinen Weg durch dieses Eltern- Labyrinth. Begleitet mich doch ein Stück dabei!

Newsletter

Besucht mich doch auf

Besucht mich doch auf

Mein Interview auf „Einer schreit immer“

Wie man mit einer Frühgeburt umgeht ohne im Gedankenkarusell zu kreisen

Wie man mit einer Frühgeburt umgeht ohne im Gedankenkarusell zu kreisen