Blogparade „Arschcoole Superfrauen“

Die Bloggerinnen von Stadt, Land, Mama haben zur Blogparade aufgerufen und da lasse ich mich nicht zweimal bitten! Und das hat einen ganz bestimmten Grund:


Es gibt da eine besondere Frau. Sie ist selbständig, Mutter und Ehefrau.

Sie musste viele Jahre für ihr Mutterglück kämpfen. Sie hielt durch und wurde schlussendlich doch belohnt. Ihre Schwangerschaft verlief ohne größere Schwierigkeiten und so hießen ihr Mann und sie im letzten Jahr einen wunderschönen und gesunden Sohn willkommen!

Wenige Wochen nach der Geburt musste sie aber wieder anfangen zu arbeiten. Es war nicht ganz freiwillig. Schließlich war und ist ihr Sohn ein typisches Steinzeitbaby und fordert seine Bedürfnisse entsprechend ein. Das und die Selbständigkeit forderten alles von ihr- besonders in der Anfangszeit. Und dann macht sich das bisschen Haushalt ja doch nicht von allein…

20150501_114105

Diese Frau beeindruckt mich jeden Tag aufs Neue. Sie ist so stark, ohne es selbst zu wissen. Viel zu oft zweifelt sie an sich. Fragt sich, ob sie eine schlechte Mutter ist und erlebt tagtäglich den Spagat zwischen Familie und Selbständigkeit. Dabei merkt sie gar nicht, was für eine wundervolle Mutter sie ist. Sie tut alles für ihre Familie. Alles, was sie in ihrer Familie als Kind nicht hatte. Sie will alles besser machen und lasst euch gesagt sein: DAS TUT SIE!

Diese Frau zweifelt viel zu oft an sich selbst. Hat sie selbst doch nie erlebt wie es wirklich ist von Eltern geliebt und beschützt zu werden. Zu früh musste sie erwachsen werden. Sie boxte sich durchs Leben. Abitur und ein Studium in der Tasche ist sie nun schon viele Jahre verheiratet, ihr eigener Boss und nun auch Mutter.

Diese Frau hat meinen größten Respekt! Sie hat Schlimmes erlebt, blickt aber immer nach vorne und lässt sich nicht unterkriegen. Sie ist für ihre Freunde immer da- trotz ihres eigenen Chaotenlebens. Mit ihr kann man Pferde stehlen. Und danach erledigt sie die anfallenden Kundenaufträge und kocht für den Sohnemann 3x täglich Brei, denn sie betreut ihn zusätzlich Zuhause. Ohne Oma, Tante und Co., die in so einer Situation unterstützen könnten. Nein, sie macht das ganz allein mit ihrem Mann zusammen, der in Vollzeit arbeitet.

Diese Frau ist immerzu müde. Erschöpfung und Zweifel plagen sie immer wieder. Doch diese Frau ist eine Arschcoole Superfrau! Sie und all die anderen Frauen, die in der Selbständigkeit stehen. Die Liebe zur Familie und zum Beruf treibt sie voran. Sie schaffen unfassbares, was ich mir freiwillig nie antun würde, da mir die alleinige Aufgabe als Mutter und Hausfrau vollkommen ausreicht und das schon regelmäßig zur Überforderung führt.

Dieser Text ist einer ganz bestimmten Frau gewidmet. Hast du dich wiedererkannt?

wp-1455558453665.jpg

Celsy, du gehörst definitiv zu den Arschcoolen Superfrauen!

Ich bin so dankbar, dass du meine beste Freundin bist und ich mich immer auf dich verlassen kann, obwohl du selbst so viel um die Ohren hast! Zweifle nicht so viel an dir. Du bist so eine wundervolle Mutter, die ihr Kind nicht noch mehr lieben könnte. Denn trotz deiner vielen Arbeit vergisst du nie, was am wichtigsten ist: Deine Familie! Das macht dich zu einer tollen Mutter und einen ebenso tollen Menschen. Hut ab vor deiner Leistung!

Und da das nun die ganze Welt weiß, kannst du dir auch mal selbst auf die Schulter klopfen. So wie du bist, bist du genau richtig!

About the Author

Elisa
Author with 44 posts
More about Elisa

Related Articles

Leave a Comment

About Me

Hier bloggt Elisa, 27, über den täglichen Wahnsinn mit Zwillingen und Herzmann. Ein bisschen tätowiert, ein bisschen gepierced, aber mit Kurven und Verstand. Aus einer Öko- Patchworkfamilie stammend, gehe ich meinen Weg durch dieses Eltern- Labyrinth. Begleitet mich doch ein Stück dabei!

Newsletter

Vernetze dich mit anderen Elternbloggern!

Vernetze dich mit anderen Elternbloggern!

Egal, ob mit Kinderwunsch, Schwangerschaft oder als Eltern. Zeige dich und deinen Blog!

Besucht mich doch auf

Besucht mich doch auf

Mein Interview auf „Einer schreit immer“

Wie man mit einer Frühgeburt umgeht ohne im Gedankenkarusell zu kreisen

Wie man mit einer Frühgeburt umgeht ohne im Gedankenkarusell zu kreisen